“NOCHMAL” unser erstes Collab Bier ist da! Aber auch irgendwie nicht… :-(

“NOCHMAL” unser erstes Collab Bier ist da! Aber auch irgendwie nicht… :-(

Vor nunmer 5 Wochen haben wir Steammaschine Brewing und Mccolls Brewery in Durham/UK besucht um gemeinsam ein Bier auf die deutsch/englische Freundschaft zu brauen. Vorraus gegangen ware zahllose Diskussionen ├╝ber Bierstil, Zutaten, Brautechnik, und und und. Die letzten Entscheidungen haben wir dann direkt vor Ort getroffen.

Und was soll ich sagen es ist ein gro├čartiges Bier geworden. Die genaue Beschreibung findet ihr in unserer Bierliste. Aber leider sind wir daran gescheitert gr├Â├čere Mengen nach T├╝bingen zu bekommen. Eigentlich war alles vorbereitet. Das Etikett ist auch f├╝r Deutschland geeignet, Importeur gefunden, Spedition organisiert…Eine volle Europalette f├╝r uns reserviert!

Dann das: Um in Deutschland eine Bierdose zu verkaufen MUSS man sich bei einer Firma anmelden (DPG), die einem dann den Zugang zu unserem B├╝rokratiemonster Dosenpfand erm├Âglicht. Kostenpunkt f├╝r uns kleine Mikrobrauerei: Ca. 2150ÔéČ plus Riesenaufwand und das f├╝r 1000ÔéČ Dosen! Es ist ausdr├╝cklich nicht erlaubt einfach selbst ein Pfand drauf zu erheben, es ist ausdr├╝cklich nicht erlaubt einfach nur die DPG-Aufkleber f├╝r sagen wir mal 1ÔéČ/pro Dose zu kaufen. Aber daf├╝r wird das ganze bei 20 Millionen Dosen pro Bier total g├╝nstig (na wenn das mal keine gro├čartige Sache ist)! Es gibt nur diese eine Firma, die entscheidet wie das funktionieren muss, keine Konkurrenz, ein bl├Âdes Monopol! Was f├╝r ein KACKSYSTEM ist das denn bitte! Es verhindert supererfolgreich, dass die Kleinen wie wir, Bier aus dem Ausland importieren und hier verkaufen, es verhindert erfolgreich den Eintritt von kleinen europ├Ąischen Brauereien in den deutschen Markt, es verhindert erfolgreich Kooperationen innerhalb Europas.

Entschuldigt, dass ich mich hier so aufrege, aber dieser nervige uneurop├Ąische Protektionismus der Deutschen ist einfach nur DOOF und super-entt├Ąuschend f├╝r uns. Verschenken d├╝rfen wir unsere Dosen ├╝brigens auch nicht, oh Mann. Und das mussten wir dann irgendwie unseren englischen Freunden erkl├Ąren. Da gab es nur Unglaube, Erstaunen und Unverst├Ąndnis.

Daher gibt es nur eine Chance f├╝r Euch dieses Bier zu probieren. Und zwar auf dem Stadtfest, am n├Ąchsten Wochenende, frisch aus dem Keykeg, ab ins Glas!

Schreibe einen Kommentar